Mosbacher-Schau im Linzer Lentos

OOE – ORF – 18.06.2014

Wenn der international anerkannte Künstler Alois Mosbacher eine Ausstellung gestaltet, dann ist man mitten drin, statt nur dabei. Ab Donnerstag verwandelt er das Kunstmuseum Lentos in eine malerische Wildnis.

Alois Mosbacher überlässt nichts dem Zufall. Seit Monaten hat der Künstler, der zugleich Ausstellungsgestalter und Kurator ist, seine Einzelschau im Kunstmuseum Lentos geplant. In seiner Malerei ist der 60-jährige gebürtige Steirer naturverbunden. Denn in den großformatigen Bildern ist der Wald Tatort und Kulisse zugleich.

Keine landschaftliche Idylle

Auch Tiere haben es dem Künstler angetan. Vor allem Hunde. Und so kann es schon einmal vorkommen, dass sich im sonst für Vierbeiner verbotenen Museumswald der eine oder andere herrenlose Streuner verirrt. Eine landschaftliche Idylle darf man sich bei Mosbacher allerdings nicht erwarten. Gefragt ist vielmehr Neugier und Entdeckergeist.

Einzelschau mit 104 Werken

104 Werke zeigt das Lentos in der großen Mosbacher-Einzelschau. „Die Möblierung der Wildnis“ lautet der Untertitel des Bilderwaldes. Eine Ausstellung, die das Kunstmuseum an der Donau in einen Wildnispark auf Zeit verwandelt.

LINK:

OOE ORF

Mosbacher - Wiener Zeitung
Wildwuchs und Nischen zwischen Bäumen